10.05.18 – Turnier in Gelsenkirchen

Am vergangenen Donnerstag, den 10.05.2018, bestritten die Kevelaer Kings Ladies ihr erstes Turnier der Saison 2018. Es ging nach Gelsenkrichen, um erst gegen die Gastgeber und anschließend gegen das neu gegründete Damenteam der Erftstadt Bravehearts zu spielen.

Die Damen der Devils waren den Kings Ladies bereits aus dem letzten Jahr bekannt. Damals war es ihre erste Saison. Klar, dass sie diese Saison eine Schippe drauflegen würden.

Die kevelaerer Defense, die besonders zu Beginn so ihre Probleme mit der schnellen Offense der Gegner hatten, begann. In den ersten Drives machte sich die Aufregung noch bemerkbar und so konnten ein neues First Down nicht verhindert werden. Dadurch wach geworden zeigten die Kings Ladies jedoch vier starke Plays und konnten die Devils ohne TD vom Platz schicken.

Die Offense fand schnell ins Spiel und erzielte im zweiten Play durch einen Reverse von WR Danny Ulrich nicht nur einen großen Raumgewinn, sondern auch ein neues First Down. Der anschließende Lauf von RB Maren Bald brachte die Damen bis kurz vor die No-Runningzone.

Den nächsten Versuch verwandelte QB Fabia Zapf durch einen Keeper zum ersten TD des Spiels. Die anschließende 2-Point-Conversion durch einen Pass auf RB Maren Bald brachte die vorläufige 8:0-Führung.

Im zweiten Drive hatte die Defense so ihre Probleme mit dem Tempo der Gastgeber. Durch zwei gute Läufe und eine Strafe schaffte es Gelsenkirchen bis kurz vor die Endzone. Der folgende Pass konnte nicht verteidigt werden und fand seinen Weg in die Endzone. Der Extrapunkt-Versuch war ebenfalls gut. Damit hatten die Devils ihren Rückstand auf 8:7 verkürzt.

Auch die Defense der Devils zeigte nun, dass sie sich verbessert hatte und hielt die Offense in Schach. Im vierten Versuch konnten sie sogar einen Fumble verursachen, der zwar von Center Tamara Quinders recovert werden konnte, aber dennoch unsere Offense vom Feld schickte.

Die kevelaerer Defense war wieder am Zuge und zwang dem Gegner langsam ihr Spiel auf. So konnte LB Johanna Vermöhlen einen tiefen Pass deflekten und im anschließenden Play zwang die gut covernde Defense sowie der Druck von Nose Christin Küppers den QB der Devils, selbst zu laufen.

Der Tackle von LB Johanna Vermöhlen verhinderte ein First Down, womit das Ballrecht wieder wechselte.

Den zweiten Versuch verwandelte QB Fabia Zapf mit einem Keeper über das komplette Feld zum zweiten TD der Kings Ladies. Da der anschließende 2PC-Versuch nicht erfolgreich war, stand es nun 14:7.

Die nächsten beiden Drives wurde von den jeweiligen Defenses bestimmt, welche beide kein neues First Down zuließen.
Trotz eines schönen Tackles von CB Laura Utzenrath, der den Lauf-Versuch der Gelsenkirchenerinnen früh stoppte, konnten die Gegner anschließend durch einen starken Lauf ein neues Frist Down erzielen. Im vierten Versuch konnte LB Johanna Vermöhlen den gegnerischen Lauf kurz vor der Endzone stoppen, wodurch die Kings Ladies wieder in Ballbesitzt kamen.

Ein beim Reverse gefumbelter Ball konnte von Gelsenkirchen kurz vor der Endzone recovert werden, wodurch Kevelaer den Ball wieder abgeben mussten. Doch LB Johanna Vermöhlen fing bei einem Passversuch der Devils den Ball ab und trug ihn übers gesamte Feld bis in die Endzone zum TD. Die 2PC verwandelte RB Maren Bald durch einen super Lauf, womit es nun 22:7 für die Kings Ladies stand.

Die Defense war wieder dran und konnte eine nervöser werdende gegnerische Offense direkt wieder vom Platz schicken. Durch zwei Läufe von RB Maren Bald konnten ein First Down erspielt werden. QB Fabia Zapf vollendete den Drive mit einem Keeper zum erneuten TD.

Nach einem misslungenen 2PC-Versuch stand es 28:7. Doch die Devils bäumten sich nochmal auf und konnten noch einen TD erzielen. Auch der anschließende Extrapunkt war wieder gut, da die Defense der Kings mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen hatte. Es stand kurz vor Schluss also 28:14. Da anschließend abgekniet wurde, war das auch der Endstand dieses Spiels.

Den neugegründeten Erftstadt Bravehearts merkte man ihre Unerfahrenheit und Nervosität zu Beginn des Spiels an. Doch auch die kevelaerer Offense war zu Beginn nicht konzentriert und fumbelte den Ball beim ersten Play, blieb jedoch in Ballbesitz.

QB Fabia Zapf lief selbst und passte im darauf folgenden Play auf RB Maren Bald, die den Ball zum neuen First Down trug, den Ball jedoch fumbelte. Center Tamara Quinders schmiss sich drauf und sicherte somit das Ballrecht und das First Down. RB Maren Bald machte ihren Fumble wieder gut und trug den Ball mit zwei Läufen zum TD in die Endzone.

Die 2PC war durch einen Pass auf WR Madlen Vorwerk erfolgreich, wodurch die Kings Ladies mit 8:0 in Führung gingen.

Die Gegnerinnen versuchten es zu Beginn mit Läufen über ihren RB, der jedes Mal direkt von LB Johanna Vermöhlen gestoppt wurde. Beim vierten Versuch der Bravehearts wechselte das Angriffsrecht nach einem misslungenen Snap.

QB Fabia Zapf ließ sich nicht lange bitten und trug den Ball im ersten Versuch übers ganze Feld zum TD. Auch dieses Mal fing WR Madlen Vorwerk den Ball und vollendete damit den 2PC-Versuch. Neuer Score war demnach 16:0.

Auch in ihrem zweiten Drive waren die Läufe der Erftstadterinnen nicht erfolgreich und aufgrund zwei unvollständiger Snaps war die Offense der Kings Ladies schnell wieder auf dem Platz. Mit zwei Pässe auf WR Madlen Vorwerk und RB Maren Bald konnte ein neues First Down erzielt werden. Neuzugang WR Julia van den Heuvel fing im Anschluss den Ball und trug ihn bis in die Endzone.

Dieses Mal war die 2-Point-Conversion nicht gut, womit es 22:0 stand.

Die Defense hielt wieder mit Tacklen von CB Denise Piantek und LB Johanna Vermöhlen gut gegen die Offense der Gegner, konnte den TD im vierten Versuch aufgrund einer Unkonzentriertheit jedoch nicht verhindern. Die 2PC der Bravehearts war ebenfalls gut und so hatten sie ihren Rückstand auf 22:8 verkürzt.

Doch prompt kam die Antwort von WR Julia van den Heuvel, die einen kurzen Pass fing und den Ball dann mit einem starken Lauf zum TD trug. Der ebenfalls starke Lauf von QB Fabia Zapf brachten zwei weitere Punkte ein und so konnte die Führung auf 30:8 ausgebaut werden.

Auch die kevelaerer Defense konnte im nächsten Drive punkten, als LB Johanna Vermöhlen den gegnerischen Ball abfing und in die Endzone trug. Neuer Stand war also 36:8 (2PC nicht gut). Die Defense blieb nach dem Pick 6 auf dem Feld und konnte alle vier Versuche auf ein First Down abwehren, was die Offense wieder in Ballbesitz brachte. Doch die gegnerische Defense hielt dieses Mal stand und das Ballrecht wechselte erneut.

Im anschließenden Drive konnte ein kurzer Pass der Erftstädterinnen nicht verhindert werden, der durch einen super
Lauf des WR zum TD getragen wurde. Den Extrapunkt-Versuch verhinderte CB Josephine Laarmanns, wodurch es 36:14 stand.

Durch zwei Reverses von den WR Danny Ulrich und Julia van den Heuvel konnte die Offense ein neues First Down, aber keine TD erzielen, ebenso wenig wie von der danach aufs Feld kommenden gegnerischen Offense. Im nächsten Drive war es erneut QB Fabia Zapf, die nach.

Läufen von den WR Julia van den Heuvel und Madlen Vorwerk, den Ball zum TD in die Endzone trug. Der Extrapunkt-Versuch war nicht gut. Zwischenstand demnach 42:14.

Ein weiteres Highlight war die Interception von Safety Leonie Bongers, die den Ball bis kurz vor die No-Runningzone trug. Im vierten Versuch konnte die Offense der Kings diese Vorlage zum TD-Pass auf WR Madlen Vorwerk nutzen. Die 2PC durch einen Pass auf WR Danny Ulrich brachten die letzten Punkte des Spiels. Im letzten Defense-Drive ließen ließ Kevelaer nichts
mehr zu und kniete anschließend ab. Endstand des Spiels: 50:14.

Damit übernehmen die Kevelaer Kings Ladies vorläufig die Spitze der Tabelle.

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?